Winter ganz groß. 10 Tipps für Deinen Winterurlaub im Brixental 

Es ist tiefster Winter. Es ist heiss. 34 Grad sagt das Thermometer. Louise sitzt im Schatten, bewaffnet mit einer Mango und singt lauthals: SKIIIFOAN!
„Mama, Bangkok ist ja schön. Aber wo kann man denn hier Skifahren?“

No snow no show, so ist das Leben! 

Von Bangkok ins Brixental

So ein Glück, kleine Luxusbiene, dass wir direkt von Bangkok in unser geliebtes Brixental sausen.
Kurzer Rodel-Langlaufski-Wanderschuh-Ski-Hol-Stopp daheim und dann reisen wir direkt weiter – ins Herz der Kitzbüheler Alpen.

Brixen hat nämlich nichts zu tun mit dem Südtiroler Brixen, es geht vielmehr um den Ort Brixen im Thale, der Talort in den Kitzbüheler Alpen, der zusammen mit Westendorf und Kirchberg das idyllische Brixental bildet.

München ist nur eine gute Autostunde entfernt, Kitzbühel direkt nebenan. Der Wilde Kaiser ist direkt um’s Eck, und bei Fernsicht liegt uns hier das ganze majestätische Panorama der Ostalpen zu Füßen. Und so wie ich hier mit Gebirgsnamen um mich werfe, merkt ihr schon: hier kann man skifahren ohne Ende! Und Wandern! Und Rodeln! Und Langlaufen! Oder einfach nur chillen, Tiroler Kulinarik genießen und sich von Schaukäserei über Schnapsbrennerei bis Schokoladenmanufaktur durch schlemmen.

Skifoan, skifoan, skifoan

Wir wollen dieses Jahr unbedingt und ganz viel skifahren! 

Der Schnee hat diesen Winter auf sich warten lassen, doch während es bei uns im Inntal grün auf grün aussieht, ist hier oben in Brixen alles weiß. 

Letzten Winter waren wir mit Louise bereits hier. Damals stand immer noch jeweils ein Elternteil am Übungshang in Westendorf oder Kirchberg (gratis für alle Zwerge!) mit Louise, dieses Jahr können wir direkt die Gondel auf den Berg nehmen und mit Louise die roten Pisten entern. 

So schnell geht’s mit Kids. Flexibel sein ist die Devise.

Doch weil es hier so viel mehr gibt, als „nur“ skifahren, gibt’s für Euch jetzt kurz und knackig….

10 Tipps für Euren Urlaub im Brixental

Wir feiern das Brixental einfach so unendlich – das müssen wir weitergeben!

1. Das Auto stehenlassen

Anreisen in ultra entspannt. Da sich eine Bahnlinie von Wörgl durch das gesamte Tal zieht, sind die Orte des Brixentals wunderbar per öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen – und die sind mit der Gästekarte sogar kostenlos!
Wir sind im Sommer sogar per Fahrrad angereist. Einfach, weil wir’s können 😉

2. Unendlich viele Pistenkilometer sammeln

Das Brixental ist Talort zweier unglaublich cooler und unglaublich großer Skigebiete: KitzSki auf der einen Seite, die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental auf der anderen Seite. Welches besser ist? Dazu später mehr!

3. Die Langlaufski einpacken

Loipen ohne Ende! Gefühlt kann man von Brixen aus ganz Tirol erskaten! Das ganze Tal ist eine einzige Loipe, dazu kommt noch die Höhenloipe in Hochbrixen. Unbedingt ausprobieren!

4. Rodelgaudi genießen

Der Gaisberg in Kirchberg ist DER Rodelberg schlechthin! Per Sessellift geht’s die knapp 400 Höhenmeter hinauf, per (saucoolem) Leihrodel (gibt’s an der Talstation) wieder hinunter. Und nochmal. Und nochmal. An manchen Tagen bis 22:00. Die Rodelbahn ist so super cool, Louise und wir haben’s so gefeiert!


TIPP: Unbedingt oben im Gaisbergstüberl einkehren. Urig, gmiatlich und guad!

5. Die SkiWelt entern

Breite Pisten, flache Hänge, wunderbares Panorama. Die SkiWelt ist mein Heimat-Skigebiet, und Louise liebt es auch schon. Perfekt für Kinder, aber auch super für Ski-Könner. Auf über 270 Pistenkilometern ist für jeden was dabei.

TIPP: Mittagspause auf der Jochstuben ist Pflicht! Traumhafte Sonnenterrasse und gutes Essen inklusive. Die Jausenstation FrankAlm und das Biwak sind auch Kult und einen Abstecher wert.

6. Ruhe spüren

Die Seitentäler des Brixentals, Windau-, Aschau- und Spertental sind wie eine andere Welt. Still ist es hier. Völlig ruhig und wunderschön. Perfekt zum Wandern, Skitour Gehen oder einfach mal durchatmen.

7. Eisbären treffen

Oben in Hochbrixen steht das Alpeniglu, das unbedingt einen Besuch wert ist. Louise war völlig begeistert von dem riiesigen Iglu und den Eisskulpturen im Inneren. Eine Frage blieb allerdings offen: “Ja Mama, wo sind denn jetzt die Eisbären?!”

TIPP: Am Montag findet hier gratis der Familienspieltag statt.

8. Kletterschuhe einpacken

Schlechtes Wetter? Keine Lust auf Skifahren? Ab nach Wörgl! Dort gibt’s eine riichtig coole Kletterhalle inkl. Boulderbereich. Mit der Gästekarte kostenlos per Zug erreichbar!

9. Im Sommer wiederkommen

Der Sommer im Brixental ist der Wahnsinn! Unendlich viele Kinder-Spiele-Paradiese gibt’s am Berg, Kinder-Wanderwege, Badeseen, Erlebnisparks und vieles mehr. Louise schwärmt noch heute vom Alpinolino Entdeckerpark in Westendorf – wir müssen also unbedingt im Sommer wieder her!

10. Zum Radlrennen anmelden

Im Juni steigt im Brixental erneut das KitzAlp Bike Festival. Lars ist letztes Jahr schon 2 Rennen mitgefahren und geht auch dieses Jahr an den Start. Coole Jedermann-Rennen, Rahmenprogramm und saugute Stimmung. Wir sind auf jeden Fall dabei!

Das könnte dir auch gefallen