10 Tipps für Deinen Urlaub mit Kindern in Lenggries

Lenggries, das ist Oberbayern deluxe.
Ein uriges Dorf mit vielen kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants, die tiefblaue Isar mit ihren weiten Kiesbänken, sanfte Hügel, hübsche Almen und das schroffe Karwendelgebirge drumherum.
Hier ist wirklich alles geboten, was es für einen gelungenen Urlaub mit Kindern braucht.

Wir haben Euch 10 Tipps zusammengestellt, damit auch Euer Urlaub in Lenggries unvergesslich bleibt.

1. Urlaub auf dem Bauernhof buchen.

In Lenggries mag es keine fancy Kinderhotels geben – dafür aber reichlich wunderschöne Bauernhöfe mit Gästezimmern und/oder Ferienwohnungen. Hier können die Kleinen im Stall helfen, reiten, Kühe melken lernen und sich in der Natur austoben.
Wir waren auf dem Lamprechthof – einem Bauern- und Reithof und Louise hat’s so gefeiert! Nicht nur, weil sie auf dem Pony Lilly reiten durfte, sondern auch, weil der Spielplatz und Streichelzoo direkt vor der Türe lag und sie so schon vor dem Frühstück den Hühnern „Guten Morgen“ sagen konnte.

TIPP: Einige Gastgeber bieten GRATIS zu Eurem Aufenthalt die GästekartePLUS an. Damit gibt’s viele gratis Eintritte, zB ins Schwimmbad, zur Bergbahn kostenlos für Euch dazu! Mit der „normalen“ Gästekarte sind auf jeden Fall die Öffis vor Ort kostenlos zu benutzen.

2. Die Fahrräder einpacken.


Direkt durch das Flößerdorf Lenggries führt die Isar. Und an ihr entlang führt ein Radweg bis nach Venedig. So weit muss es ja nicht sein, aber der recht flach verlaufende Isarradweg, sowie die Seitentäler sind perfekt für einen Radlausflug mit Kindern. Wer höher hinaus will, dem seien die Biketouren rund um Jachenau und Sylvensteinspeicher ans Herz gelegt – hier gibt’s einige Höhenmeter abzuradeln!

3. Badesachen nicht vergessen.


Die weiten Kiesbänke der Isar sind im Sommer ideal zum Baden und Staudamm Bauen!
Und wer eher auf Seen steht: kleinere Badeseen, sowie der große Sylvensteinspeicher, Walchensee, Tegernsee und sogar der Achensee sind nicht weit und definitiv einen Tagesausflug wert! Am Sylvensteinsee kann man StandUp Paddleboards leihen, am Walchensee sogar auch tauchen!

Das Naturfreibad Lenggries ist auf jeden Fall auch einen Besuch wert!


TIPP: An der Isar-Brücke im Ortszentrum von Lenggries startet der den NaturErlebnisPfad. Hier kann anhand QR-Codes an 13 verschiedenen Stationen allerhand Wissenswertes rund um Flora und Fauna der Isar erlernt werden.

4. Ausflüge planen.


Lenggries liegt einfach perfekt. Das Karwendelgebirge ums Eck, die idyllische Jachenau und das Risstal, sowie der Achensee, Tegernsee, Schliersee nicht weit. Per Bahn ist man in 15 Minuten in Bad Tölz, in einer guten Stunde in München.
Wandern, Radeln, Stadt, Natur erleben – hier wird es auch nach Wochen nicht langweilig!
TIPP: Das Freilichtmuseum Glentleiten ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

5. Almenwandern was das Zeug hält.


Denkalm, Reiseralm, Lenggrieser Hütte… Rund um Lenggries finden sich massig süße Almen, die auch für kleine Kinderbeine gut zu erreichen sind und Euch oben mit Kaiserschmarrn und einer wunderschönen Aussicht begrüßen.

6. Die Bahn nutzen.


Von München aus fährt die Bayrische Oberlandbahn direkt nach Lenggries. Mit der Gästekarte (und dem 49€ Ticket) sind die Öffis vor Ort sogar gratis. So kann man das Auto gut daheim lassen und die Gegend lieber per Fahrrad und Öffis erkunden.

7. Brauchtum erleben.


Dirndl an und los!
Wir haben während unseres Aufenthaltes das traditionelle Maibaumaufstellen miterlebt. Das ganze Ort kam zusammen, um das schier unmögliche möglich zu machen: einen 30 Meter hohen Maibaum per Muskelkraft in die Senkrechte zu stemmen. Viele Stunden dauert das Spektakel. Gut, dass es Bier und Steckerlfisch dazu gibt!
Doch auch im restlichen Jahr ist immer was los in Lenggries.
Veranstaltungskalender checken, Tracht einpacken, Gaudi haben!

8. Das Kinder – Sommerprogramm nutzen.


Den ganzen Sommer über von Juni bis Oktober bietet der Ort ein cooles Kinder-Sommerprogramm für seine Gäste.
Wöchentlich gibt’s hier Laternenwanderungen, Brezenbacken, Kräutersafari, Schaukäsen Ponyreiten und vieles mehr! Die Anmeldung findet jeweils in der Tourist-Information statt.

9. Das Brauneck entern.


Der Hausberg von Lenggries, das Brauneck, ist in der Umgebung weithin als schönes Skigebiet bekannt. Aber auch im Sommer hat der Berg einiges zu bieten!
An der Talstation der Bergbahn befindet sich ein kleiner Bikepark, der auch MTB-Kurse anbietet, sowie einige nette Lokale inkl. Spielplatz und Streichelzoo.
Oben am Gipfel kann man wunderschöne Panorama- und Almenwanderungen zu den insgesamt 10(!) bewirtschafteten Hütten und Almen unternehmen.
Das Sportklettergebiet bei der Stie-Alm ist auch eine absolute Empfehlung!
Für alle die Action brauchen: eine Sommerrodelbahn, einen Gleitschirm-Startplatz und eine Bull-Cart-Strecke gibt’s natürlich auch noch!

10. Den Regen genießen.


Regen im Urlaub? Cool!
Endlich Zeit für alle Indoor-Aktivitäten!
Das Familien-Hallenbad Isarwelle befindet sich direkt in Lenggries, ebenso das Heimatmuseum, wo der kleine „Flößer Anderl“ den Kindern alles über das Leben der Flößer erklärt.

TIPP: Ideal per Bahn erreichbar ist die Kletterhalle Bad Tölz, die einen coolen Boulder- und Kinderbereich bietet. Für’s Bouldern braucht ihr keine Vorkenntnisse und könnt Euch und den Kindern vor Ort Kletterschuhe ausleihen.

.. oder ihr bleibt einfach mal am Bauernhof und helft beim Stall Ausmisten. Die Kinder freuts und die Gastgeber bestimmt auch..

Und jetzt: VIEL SPAß IN LENGGRIES!

Das könnte dir auch gefallen

Endlich Schnee! 5 Tipps zum Winterwandern mit Kleinkind.

Endlich Schnee! 5 Tipps zum Winterwandern mit Kleinkind.

Der Winter ist endlich da. Eine glitzernde weiße Decke hat sich über die Landschaft gelegt und hüllt die Natur in ihr schönstes weißes Kleid. Für Kinder bedeutet das: Wintergaudi vom Feinsten! Endlich wieder rodeln, skifahren, Schneeballschlacht und Schneemann bauen. Zumindest für die Größeren. Doch auch mit kleineren Kindern kann man im Schnee jede Menge Spaß haben, wenn man dabei ein paar Tipps beachtet.

mehr lesen
6 Tipps für Euren Herbsturlaub mit Kindern an der Hohen Salve

6 Tipps für Euren Herbsturlaub mit Kindern an der Hohen Salve

Bergurlaub im Oktober? Ist da nicht schon Winter in den Bergen? Nix da! Der Herbst ist die schönste Jahreszeit für einen Familienurlaub in den Bergen!
Es ist nicht mehr so heiß, die Laubwälder färben sich in den schönsten Farben und, psst, es ist nicht mehr so voll wie im Sommer.

mehr lesen
5 Tipps fürs Herbstwandern mit Kindern

5 Tipps fürs Herbstwandern mit Kindern

Endlich ist er da, der goldene Herbst. Die große Hitze ist vorbei, die Natur zeigt sich in ihrem schönsten Kleid und schenkt uns massenhaft buntes Laub, Eicheln und Kastanien zum Basteln und Spielen. Perfekte Bedingungen für ein spannendes Bergerlebnis mit Kindern – vorausgesetzt man beachtet ein paar wichtige Punkte.

mehr lesen
Heimat. Von einem ganz besonderen Gefühl.

Heimat. Von einem ganz besonderen Gefühl.

„Ich will raus auf’s Land“ eröffnete ich meinem Mann sehr bald. Irgendwo zwischen Murnau und Rosenheim. So halbwegs erreichbar vom Flughafen, aber weit genug in den Bergen.
Da Oma aus dem Inntal kommt, habe ich aber insgeheim schon etwas mit dem Inntal kalkuliert. Und plötzlich war sie da: unsere Wohnung

mehr lesen
Von Königen, Kunstwerken und dem Chef der Berge

Von Königen, Kunstwerken und dem Chef der Berge

Die Sonne ist gerade aufgegangen und die schneebedeckten Felszacken spiegeln sich auf der Oberfläche des völlig glatten, glasklaren Bergsees. Wir können uns gar nicht sattsehen und sogar unser kleiner Wirbelwind Louise wird plötzlich ganz still.
Vom Karer See aus starten wir eine kleine Radltour, um die Gegend ein bisserl besser kennenzulernen.

mehr lesen
Trailrun mit Kinderwagen. Oder: Mama im Matsch.

Trailrun mit Kinderwagen. Oder: Mama im Matsch.

Es gibt Tage, da geht einfach gar nix. Schlecht geschlafen, Louise nörgelt, Heia doof, Essen doof, Mama doof. Da bleiben meist zwei Möglichkeiten: Raus mit uns. Oder…. raus mit uns. Mit Kleinkind heißt “Rausgehen” aber für die Eltern meistens: “Rumstehen”.

mehr lesen