Zwischen Windeln und Wedeln: Skiurlaub mit Kind und Baby.

Familienhotels sind ja sooo spießig!

…dachte ich zumindest, bevor ich selbst Kinder hatte.
Nie wären wir auf die Idee gekommen, in ein richtig nices Hotel zu fahren, wo es Vollpension gibt. Wellnessbereich. Kinderbetreuung.
Lieber im Bus abhängen, die Finger blutig geklettert und mit Dosen-Ravioli auf dem Gaskocher.
Auch cool. Zumindest zu Zweit.
Aber Familienhotel mit Kids: richtig cool!

Lieblingshotel!

…und es gibt da ein Hotel, das ist uns mit den Jahren einfach so ans Herz gewachsen.
Ein Ort, an den wir immer gerne zurückkommen und uns ab der ersten Minute direkt im Urlaub fühlen.
Die Rede ist vom Hotel Kindl im Stubaital (Werbung…weil toll!)
Es ist einfach so familiär, urgemütlich und ultra nice.
Und statt Dosen-Ravioli gibt’s plötzlich Tofu-Carpaccio an Beerenschaum. Nice!

Das erste Mal waren wir mit Louise da, als sie drei Jahre alt war.
Damals lernte sie schon in der Lobby auf den Schaukel-Schafen ihre neue beste Freundin Lisa kennen.
Sie ist nicht mal mit uns aufs Zimmer gekommen, sondern direkt mit Lisa losgezogen in die Kinderbetreuung.
Und erst abends wieder rausgekommen.
Frisch als Katze geschminkt, mit allerhand Selbstgebasteltem unterm Arm und roten Wangen vor Aufregung:
sie hatte das Bobbycarrennen gewonnen!
Und wir, wir waren am nächsten Tag dann skifahren. Zu Zweit. Den ganzen Tag. Ein Traum!

Die Kinderbetreuung ist hier nämlich einfach so wunder,wunderschön und liebevoll – Louise will auch jetzt mit 5 am liebsten den ganzen Tag dort bleiben.

Seitdem hieß es bei der Frage: wohin wollen wir in den Urlaub fahren?
Immer sofort: Stubaitaaaaal!.. und zwar bei der gesamten Familie.

Warum? Darum!

1. Mehr als Skiurlaub!

Das Stubaital bietet so viel mehr als reinen Skiurlaub! Auch wenn das Skifahren hier schon sehr, sehr cool ist.
Es gibt 4 Skigebiete im Stubaital – eines davon auf über 3000 Metern oben am schneesicheren Stubaier Gletscher. Alle Gebiete sind super anfängerfreundlich, dazu gibt es in jedem Gebiet Kinder-Übungshänge, Skischulen und viiele blaue Pisten. Besonders das Skigebiet Schlick2000 ist super schön für Kids und Anfänger.
Perfekte Größe, viele blaue, weitläufige Pisten, urige Hütten und ein tolles Panorama.

Doch im Winter geht hier so viel mehr:


Winterwandern ohne Ende. Rodeln. Nachtrodeln. Schneeschuhwanderungen. Langlaufen. Eislaufen.
Und dazu richtig coole Events für Kinder wie Eisdisco am Eislaufplatz, Nacht-Ski-Show im Skigebiet und, und, und. Das Hotel bietet zudem noch eigene Events an wie Fackelwanderungen, Reiten, Kutschfahrten, Yoga, uvm.
Der hoteleigene Shuttle bringt Euch bei Bedarf auch überall hin.
Auch mit Baby Leni kann ich hier wunderbar wagerln und wandern gehen, während Louise im Skigebiet mit Papa ihre Bogerl zieht.
Dieses Mal hat sogar ein ganz besonderes Highlight auf unser kleines Pferdemädchen gewartet:
Winter-Reiten am nahegelegenen Pferdehof! Sie fand’s ja soo cool! ..und mit der Kinderbetreuung ging’s dann sogar noch zum Bauernhof – Tiere Füttern. Was ein Tag!

2. Kinderbetreuung deluxe!

Kinderbetreuung ist für uns mittlerweile schon einfach DAS Kriterium für einen richtig coolen Familienurlaub. Louise ist immer super glücklich im Kreise anderer Kinder und wenn sie nicht den ganzen Tag mit den langweiligen Eltern abhängen muss.
Im Hotel Kindl gibt’s von 9-21:00 durchgehend Kinderbetreuung mit einem richtig coolen Programm für kleine wie große Kinder: Tiere füttern Basteln, Kinderschminken, Kinder-Disco, Workshops und betreutes Mittag- und Abendessen sind nur einige wenige Highlights. Ob mit 2 oder 8 Jahren, irgendwie scheint hier immer für jeden das Richtige dabei zu sein.
Die Betreuer sind SO lieb und herzlich – kein Wunder, dass Louise da nur rauszubekommen ist, wenn Pool-Party mit Papa auf dem Programm steht.
Da kommen wir auch schon zum dritten Punkt:

3. Pool-Party!

Plitsch, Platsch, Nass!
Besonders im Winter, nach dem Skifahren oder Wandern, wenn man eisgekühlt und nass zurück ins Hotel kommt, ist es einfach nice, in den warmen Pool zu hüpfen.
Meistens sind die Kinder am frühen Nachmittag auch platt vom Skifahren, da ist ein Pool DIE ideale Beschäftigung für Winternachmittage.
Louise hat hier schwimmen gelernt und tollt mittlerweile wie wahnsinnig im Pool und auf den drei Wasserrutschen herum. Natürlich direkt mit ihren Freunden, die sie im Kinderclub kennengelernt hat.
Mama geht währenddessen in den (kinderfreien) Spa-Bereich oder chillt mit Leni im Relax-Bereich bevor’s an der Bar einen kleinen Drink gibt, bevor’s zum Abendessen geht. Läuft.

4. Spaghettimonster!

Kinder haben gefühlt immer Hunger.
Besonders dann, wenn die Essenszeiten eigentlich vorbei sind. Hier im Hotel gibt’s zum Glück gefühlt immer irgendwo irgendwas zu essen. Frühstück, betreutes Kinder-Mittagessen, Nachmittagsjause, Abendessen.
Wer mag, auch wieder betreut und ohne Eltern.

Zum Abendessen gibt’s ein Kinderbuffet und zusätzlich noch Kinder-Menüs zur Auswahl.
Wir Erwachsenen schlemmen uns durch 5 Gänge – immer mit genügend vegetarischer und veganer Auswahl. Louise haut nach dem Essen einfach wieder ab in die Kinderbetreuung und wir können ganz entspannt weiter essen. Liebs!

5. Bahn statt Auto!

Was es hier wirklich nicht braucht, ist ein Auto.
Der hoteleigene Shuttle holt seine Gäste kostenlos vom nahegelegenen Bahnhof Innsbruck ab, und bringt Euch auch innerhalb des Tals hin, wo auch immer ihr wollt. Dazu fährt ein Bus regelmäßig das gesamte Tal kostenfrei ab. Der Gletscher ist weniger als eine halbe Stunde entfernt, das nächste Skigebiet nur wenige Minuten.
Wir radeln im Sommer hier einfach immer alles ab, im Winter reicht der Skibus völlig aus.
Ob Loipe, Rodelbahn, oder Skigebiet.
Alles ist super easy erreichbar und macht den Urlaub nochmal entspannter!

So, und abschließend lässt Louise hier noch ausrichten, dass das “das beste Motel ist wenn man gerne Fischstäbchen isst”. Hiermit getan.

Mehr Winter-Tipps fürs Stubaital findet ihr HIER!

Das könnte dir auch gefallen

Endlich Schnee! 5 Tipps zum Winterwandern mit Kleinkind.

Endlich Schnee! 5 Tipps zum Winterwandern mit Kleinkind.

Der Winter ist endlich da. Eine glitzernde weiße Decke hat sich über die Landschaft gelegt und hüllt die Natur in ihr schönstes weißes Kleid. Für Kinder bedeutet das: Wintergaudi vom Feinsten! Endlich wieder rodeln, skifahren, Schneeballschlacht und Schneemann bauen. Zumindest für die Größeren. Doch auch mit kleineren Kindern kann man im Schnee jede Menge Spaß haben, wenn man dabei ein paar Tipps beachtet.

mehr lesen
5 Tipps fürs Herbstwandern mit Kindern

5 Tipps fürs Herbstwandern mit Kindern

Endlich ist er da, der goldene Herbst. Die große Hitze ist vorbei, die Natur zeigt sich in ihrem schönsten Kleid und schenkt uns massenhaft buntes Laub, Eicheln und Kastanien zum Basteln und Spielen. Perfekte Bedingungen für ein spannendes Bergerlebnis mit Kindern – vorausgesetzt man beachtet ein paar wichtige Punkte.

mehr lesen
Heimat. Von einem ganz besonderen Gefühl.

Heimat. Von einem ganz besonderen Gefühl.

„Ich will raus auf’s Land“ eröffnete ich meinem Mann sehr bald. Irgendwo zwischen Murnau und Rosenheim. So halbwegs erreichbar vom Flughafen, aber weit genug in den Bergen.
Da Oma aus dem Inntal kommt, habe ich aber insgeheim schon etwas mit dem Inntal kalkuliert. Und plötzlich war sie da: unsere Wohnung

mehr lesen
Von Königen, Kunstwerken und dem Chef der Berge

Von Königen, Kunstwerken und dem Chef der Berge

Die Sonne ist gerade aufgegangen und die schneebedeckten Felszacken spiegeln sich auf der Oberfläche des völlig glatten, glasklaren Bergsees. Wir können uns gar nicht sattsehen und sogar unser kleiner Wirbelwind Louise wird plötzlich ganz still.
Vom Karer See aus starten wir eine kleine Radltour, um die Gegend ein bisserl besser kennenzulernen.

mehr lesen
Trailrun mit Kinderwagen. Oder: Mama im Matsch.

Trailrun mit Kinderwagen. Oder: Mama im Matsch.

Es gibt Tage, da geht einfach gar nix. Schlecht geschlafen, Louise nörgelt, Heia doof, Essen doof, Mama doof. Da bleiben meist zwei Möglichkeiten: Raus mit uns. Oder…. raus mit uns. Mit Kleinkind heißt “Rausgehen” aber für die Eltern meistens: “Rumstehen”.

mehr lesen